Einsatzbericht Waldhaus Bike Marathon 2017

Wetter:
Sonnig, leichter Wind, und maximal 21 °C.

Teilnehmer:
Am Start waren ca. 800 Biker.

Hilfe Leistungen:
Auf unserem Behandlungsplatz bzw. in der Unfallhilfsstelle (UHS) wir haben für
Teilnehmer vom Waldhaus Bike-Marathon 10 Hilfeleistungen dokumentiert.
Ein Patient wurde von der Bergwacht auf der Strecke übernommen und mit RTW
und Notarztbegleitung in das Spital Waldshut gebracht. Der Patient wurde mit dem
Verdacht auf Brustbein-, Rippen-, Beckenfraktur, Ausschluss Blutungen im Brustkorb
und Ausschluss Pneumothorax im Schockraum vom Spital Waldshut angemeldet.
Zwei Patienten wurden von der UHS mit dem Verdacht auf Schulter- bzw.
Schlüsselbeinverletzung mit dem KTW ins Spital Waldshut transportiert.
Ein Jugendlicher wurde mit einer Risswunde im Ellenbogen mit dem PKW der Eltern
zur Wundversorgung in das Spital Waldshut gefahren.

Vom Roten Kreuz wurden für folgende Verletzungen Hilfeleistungen in der UHS
erbracht:
• 7 Schnitt-, Schürf, oder Risswunden
• 3 Verstauchungen oder Prellungen

DRK Einsatzmittel/ - Kräfte 

DRK Einsatzmittel
1 ELW 2 (Waldshut 12) Einsatzleitung
1 ELW 1 (RK WT 44/11) 2m Band Funk
1 MTW (RK WT 11/10) Notarztzubringer für Dr. Nora Gleissner
1 RTW (RK WT 13/85-1) 1 RTW (RK WT 13/85-2)
1 RTW (RK WT 25/26)
1 KTW (RK WT 25/ 85)
1 MTW (RK WT 11/19) Einsatzfahrzeug für EL im WT 12
1 MTW Technik (RK WT 34/52) Materialtransport & Posten im Bereich Stieg
1 Anhänger I (DRK KV WT) Sanitätsmaterial und Materialreserve

Bergwacht Schwarzwald

1 MTW (BW SW) Bergrettung
1 MTW (BW SW) Bergrettung
1 ATV (BW SW) Bergrettung

Notärzte

1 Krad (Lima 1) Notarzt Dr. A. Mann und RA
1 MTW (RK WT 11/10) Notarzt Dr. N Gleissner

Feuerwehr Weilheim
Eigene Einsatzplanung und Berichterstattung

DRK Einsatzkräfte im Einsatz

21 Einsatzkräfte (2 NA, 5 RA, 6 RS, 1 RH, 7 Sanitäter)

Kommunikation:

Bergwacht, Feuerwehr, Rotes Kreuz und eine Verbindungsperson vom Veranstalter haben im ELW 2 vom Landkreis Waldshut eine gemeinsame Einsatzleitung gebildet. Diese wurde von dem ELW 2 Techniker unterstützt.
Die Einsatzfahrzeuge von Bergwacht und DRK haben im 4m Band den Katastrophenschutzkanal 487 in der Betriebsart GU benutzt. Die drei RTWs hatten zur Kommunikation mit dem ELW vom Landkreis je ein digitales Handsprechfunkgerät.
Für den Postenfunk und die Fahrzeugbesatzungen von Bergwacht und DRK wurde eine Relaisstation im 2m Band geschaltet. Das Relais wurde auf dem Gupfen platziert und von der Bergwacht bedient. Alle Bergwacht- und DRK Einsatzfahrzeuge waren neben dem 4m Band Fahrzeugfunk auch mit einem mobilen 2m Band Funkgeräten für die Betriebsart bGU ausgestattet.
In jedem Einsatzfahrzeug von Bergwacht und DRK stand ein Streckenplan zur Verfügung. Der Streckenplan hat die Streckenkilometer und die aktuellen Postennummern enthalten

Zusammenfassung:

In diesem Jahr, beim 14. Waldhaus Bike-Marathon, wurden vom Roten Kreuz in der UHS 10 Patienten versorgt und drei Patienten wurden vom DRK ins Spital Waldshut gefahren.
Für die Planung des Sanitätsdienstes gehen wir davon aus, dass maximal ein Transport von ca. 1% der Teilnehmer in ein Krankenhaus erforderlich werden kann. Wir rechnen damit, dass ca. 1/3 der Einsätze Notfalleinsätze sind.
Dieses Jahr wurden von den Teilnehmern 0,5 % als Patienten in das Spital Waldshut transportiert. Im Vergleich mit den Rennen der letzten Jahre ist dies ein Durch-schnittswert.
Die Zusammenarbeit mit den vier Einsatzfahrzeugen (2 geländegängige MTWs und ein ATV) der Bergwacht Schwarzwald, den Notärzten und der Feuerwehr war sehr gut.
Für die Rettung in unwegsamem Gelände sind als Minimum die drei gelände-gängigen Einsatzfahrzeuge der Bergwacht Schwarzwald erforderlich.
Unsere Einsatzkräfte freuen sich schon auf einen Einsatz beim 15. Waldhaus Fun Bike Marathon im Jahr 2018.